Am 26. Mai wurde der Stadtrat in Weimar für die Legislaturperiode bis 2024 gewählt. Bündnis 90/Die Grünen wurden stärkste Fraktion mit 8 Sitzen. Weimarwerk, CDU und die Linken erhalten jeweils 7 Sitze, die SPD verfügt über 6 Sitze und die AfD 5 Sitze. FDP und Piraten ziehen jeweils mit einem 1 Sitz im Stadtrat ein. Am 3. Juli konstituierte sich der Stadtrat.

Im Amtsblatt der Klassikerstadt – auch Rathauskurier genannt – wurden die neuen Stadträte mit einem Foto und dem Namen, getrennt nach den Parteien, vorgestellt. Doch nicht jede Fraktion wurde gleich behandelt. Nicht nur, dass sich im Vorfeld um die Besetzung des Vorsitzes des Kulturausschusses gestritten wurde, ob der AfD-Fraktion dieser Vorsitz zustünde, so wurde auch im offiziellen und bunten Amtsblatt die AfD-Fraktion ungleich behandelt: grau hinterlegte Symbolfotos. Alle AfD-Stadträte wären demnach gleichsam grau und sähen identisch aus.

Was für ein Affront in der Klassikerstadt! Jede 14-Jährige aus der gehobenen Gesellschaft der Goethezeit hätte einen aussagekräftigereren Scherenschnitt anfertigen können. Von heutigen Kunststudenten ganz zu schweigen. Gerüchteweise wurden kurz vor der Druckfreigabe die Fotos der AfD-Stadtparlamentariere ersetzt. Man wolle keinen häßlichen Eindruck hinterlassen.