Endlich ist er da: Der neue Schulwagen für die Apoldaer Grundschule “Karl Friedrich Dobermann” kommt gerade rechtzeitig. Nach den Sommerferien bietet der moderne Schulwagen den Erstklässlern Bildung nach Maß. “Wenn die kleinen Racker nach den Ferien erstmals mit ‘dem Ernst des Lebens’ konfrontiert werden, soll das Lernen doch Spaß machen”, erklärt ein Sprecher des Bildungsministeriums. Die ABC-Schützen sollen zudem nicht in die maroden, unsanierten und grauen DDR-Gebäuden unterrichtet werden, sondern in mobilen Einrichtungen. Ob dabei auch die Kosten für das Schul-Projekt eine Rolle gespielt haben? Eine neue Schule zu errichten, kostet mehrere Millionen Euro, ein ausgemusteter Wohnwagen mit Whiteboard, WLAN und Kochnische nur wenige Tausend Euro. Wie es heißt, sind Brandenburg und Sachsen-Anhalt ebenfalls an der Einführung von Schulwagen in ländlichen Regionen interessiert.