“In der Terminplanung gab es einen kleinen Patzer”

Lag es an der Kommunikation? Eigentlich sollte diese nach diversen Baustellen in der Lichtstadt verbessert werden. Oft beschwerten sich Händler, Kunden und Lieferanten, aber auch Besucher von Arztpraxen und ähnlichen Einrichtungen, dass Baustellen “plötzlich” auftauchen. Außerdem fehlen meist Hinweise auf Ansprechpartner. Heute kam doch noch eine Baustelle hinzu. Wie aus dem Nichts wurde eine Baustelle auf dem Historischen Marktplatz eingerichtet. Wie in Jena üblich, wird diese “bis zum Jahresende” bestehen. Der dort befindliche Weihnachtsmarkt wird daher auf den Holzmarkt verlagert. Um die Besucher des Weihnachtsmarktes nicht zu gefährden, werden der Teichgraben, der Holzmarkt und der Löbdergraben zwischen 16:00 Uhr und 23:00 Uhr gesperrt. “Baustellen und Sperrungen sind die Jenaer gewohnt. Daher haben wir auf eine Ankündigung in der Presse verzichtet”, heißt es aus dem Rathaus und deutet auf die Landeshauptstadt: Dort hat man “vergessen”, den Mietvertrag für die Bauverwaltung und die Ämter für Stadtentwicklung und für Geoinformation und Bodenordnung zu verlängern.